Über mich

Ich heiße Uwe Roth und bin seit 35 Jahren Journalist. Derzeit arbeite ich freiberuflich für zwei große Regionalzeitungen in Baden-Württemberg als Reporter bzw. als Blattmacher im Politikressort einer Mantelredaktion. Zu meinen Auftraggebern gehört auch der Vorwärts-Verlag. Zum Verlag gehört das kommunale Fachmagazin Demo, für das ich ebenso schreibe. Eine Übersicht über meine Dienstleistungen finden Sie hier. Eine Zusammenfassung meiner beruflichen 1990er Jahre, die von europäischen Themen geprägt waren, finden Sie hier.

Texten in Einfacher Sprache

Ein weiteres Standbein ist das Texten in Einfacher Sprache für Menschen mit schwacher Lesekompetenz. Das betrifft nicht allein Menschen mit einer geistigen Behinderung, sondern auch Flüchtlinge, alte Menschen, Menschen mit Hörbehinderung oder psychischen Problemen. Einfache Sprache ist auch für die interne Unternehmenskommunikation ein Thema, da die Lesekompetenz der Mitarbeiter insbesondere in großen Unternehmen insgesamt rückläufig ist. Einfache Sprache muss geübt werden in Wort und Schrift – für Journalisten ein neues Feld.

In Deutschland gibt es aktuell nur sehr wenige, die dieses Genre beherrschen. Ich rechne damit, dass der Bedarf an Texten in Einfacher Sprache wächst, zumal der Gesetzgeber Vorschriften erstellt, nach denen insbesondere Behörden Informationen in Einfacher Sprache zur Verfügung stellen müssen. Ich habe bereits mehrere Zeitungsartikel in Einfacher Sprache geschrieben. Mehr dazu auf meiner Internetseite www.leichtgesagt.eu.

Erfahrungen als Korrespondent

Berufliche Erfahrungen habe ich als Korrespondent in Brüssel und im Europäischen

Uwe Roth als Korrespondent der Financial Times Deutschland (FTD) im Pressesaal des Europaparlaments in Straßburg.
Uwe Roth als Korrespondent der Financial Times Deutschland (FTD) im Pressesaal des Europaparlaments in Straßburg.

Parlament in Straßburg (Financial Times Deutschland) sowie in der Berliner und Hamburger Redaktion der ehemaligen FTD gesammelt.

Rund zehn Jahre war ich Redakteur bei einer Sonntagszeitung. Meine Schwerpunkte war die Politik – EU-, Bundes-, Landes- und kommunale Ebene. Ich war Mitglied der Landespressekonferenz Baden-Württemberg. Dazu kommen knapp drei Jahre als Redakteur für Kommunales beim Staatsanzeiger Baden-Württemberg.

Drei Jahre war ich zudem Projektleiter in der Unternehmenskommunikation eines Energieversorgers.

Meine Qualifikationen

Meine Redaktionen schätzen an mir die gleichbleibend hohe Qualität meiner Arbeit bzw. Themenvorschläge und insbesondere meine Zuverlässigkeit (schnelle Umsetzung). Das beinhaltet nahe zu jede journalistische Darstellungsform – ob Nachricht, Hintergrund, Reportage, Interview, Kommentar oder Glosse.

Da ich für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen tätig war, habe ich ebenso die Qualifikationen, die im Bereich der Public Relations/Unternehmenskommunikation notwendig sind: Produktion von Medienmaterialien (für Print und Online), Geschäftsberichten, Reden usw.

Ich mache Ihnen gerne ein Angebot. Schreiben Sie mir.

Uwe Roth moderiert Podiumsgespräch mit Erhard Eppler und Daniel Cohn-Bendit.
Uwe Roth moderiert Podiumsgespräch mit Erhard Eppler und Daniel Cohn-Bendit.
Print Friendly, PDF & Email