Tourismus beschert Region Stuttgart Umsatz von 5,1 Milliarden Euro jährlich

Print Friendly, PDF & Email

SWP Uwe Roth 26.08.2016

Tagestouristen bringen laut einer Studie mehr Geld in die Region als bisher angenommen. Eine Studie spricht von 5,1 Milliarden Euro Umsatz pro Jahr.

In der Landeshauptstadt und den fünf umliegenden Landkreisen halten sich rein rechnerisch täglich etwa 274 000 Tagesreisende auf. Nach Erfahrungswerten gibt jeder im Schnitt 30 Euro aus. Für die regionale Wirtschaft bedeutet das Einnahmen allein aus dem Tagestourismus von 8,2 Millionen Euro – am Tag und rund drei Milliarden Euro im Jahr. Diese und viele weitere Zahlen zur Bedeutung dieses Wirtschaftszweigs hat die Regio Stuttgart Marketing und Tourismus GmbH nun in einer Studie veröffentlicht.

Das Besondere an dieser Analyse sei, sagt Geschäftsführer Armin Dellnitz, dass die Statistik diesmal nicht allein die Meldungen der Hotellerie enthält, sondern ebenso Zahlen privat vermieteter Unterkünfte und Berechnungen zum Tagestourismus. Normalerweise werden nur Übernachtungsstätten mit mehr als zehn Betten erfasst. Die amtliche Statistik kommt damit auf etwa 8,4 Millionen jährliche Übernachtungen. In der Studie sind es knapp eine Million mehr.

Die beauftragten Forscher der Münchner dwif-Consulting GmbH haben zudem herausgefunden, dass es im vergangenen Jahr fast 17 Millionen Übernachtungen bei Verwandten und Bekannten gegeben hat. Es ist eine Zahl, die bislang in keiner Statistik aufgetaucht ist.

Die Studie bilanziert für die Region Stuttgart einen Bruttoumsatz im Tourismusgeschäft von rund 5,1 Milliarden Euro pro Jahr. Knapp über die Hälfte der Einnahmen entfallen auf Stuttgart. Das Steueraufkommen wird von den Statistikern mit rund 476 Millionen Euro jährlich berechnet. Öffentliche Ausgaben zur Tourismusförderung und Infrastruktur sind in der Studie unberücksichtigt geblieben, ebenso wie der Anteil der mit dem Pkw anreisenden Touristen im Straßenverkehr.

Stuttgarts Finanzbürgermeister Michael Föll (CDU) sieht im Tourismus, insbesondere im Bereich der Tagesreisen, eine weiter wachsende Branche. Allein die im Schnitt 400 000 Touristen pro Tag machten Stuttgart täglich zur Millionenstadt.  Die Zahlen sind für ihn Bestätigung, dass die Stadt ein weiteres Tagungs- und Kongresszentrum benötigt. Eine Machbarkeitsstudie soll bis Ende des Jahres Näheres ergeben. Mit Fertigstellung von Stuttgart 21 und dem Anschluss an das europäische Eisenbahnfernnetz sieht Föhl eine „neue Zentralitätsqualität“ für die Stadt, die dann noch mehr Touristen anlocken könnte.

Marketing-Geschäftsführer Dellnitz betont, der Tourismus sei für die Region Stuttgart „ein erheblicher Wirtschaftsfaktor“. Investitionen in den Tourismus seien gleichzeitig auch „eine Investition in unsere Region“. Von guten Angeboten profitiere letztendlich auch der Bürger, der einen wichtigen Beitrag zum Tourismusmarketing leisten könne, „in dem er besser über die eigene Stadt rede“ und Menschen von außerhalb ein positives Bild der gesamten Region vermittle.