EM im Kürbiswiegen in Ludwigsburg – mit 1.008 Kilo zum Sieg

dpa Uwe Roth 08.10.2017

Dicke Dinger gab es am Sonntag bei der Europameisterschaft im Kürbiswiegen im Rahmen der Kürbisausstellung in Ludwigsburg zu bestaunen. Gewonnen hat ein amtierender Weltrekordhalter.

1.008 Kilo brachte der Gewinnerkürbis im Blühenden Barock in Ludwigsburg auf die Waage – also gut eine Tonne. Damit wurde der Weltrekordhalter unter den Kürbiszüchtern, der Belgier Mathias Willemijns, zum zweiten Mal in Folge Europameister. Der Rekord des 24-Jährigen aus dem Vorjahr liegt bei rund 1.190 Kilogramm.

Mit Abstand auf Platz zwei folgte der Italiener Stefano Cutrupi mit seinem 849-Kilo-Kürbis. Beste deutsche Züchter sind Robert Jaser und Norbert Mitschke aus der Nähe von Augsburg mit 784 Kilo. Sie waren eine Woche zuvor in Ludwigsburg deutsche Meister geworden.

Bis zu 1.000 Liter Wasser am Tag

Baden-Württemberg-Meister Martin Rudorfer aus Hemmingen im Landkreis Ludwigsburg erreichte mit 502 Kilogramm den zehnten Platz. Insgesamt nahmen an der Endausscheidung zur Europameisterschaft zwölf Züchter aus acht Nationen teil. Mehr als hundert Tage Pflege haben die Kürbisse erfordert, an heißen Tagen benötigten sie bis zu 1.000 Liter Wasser.

Print Friendly, PDF & Email