Foto: Uwe Roth

Baugebiet Fuchshof Ludwigsburg: Hoffen auf Bürgerbeteiligung

Bietigheimer Zeitung Uwe Roth 20.01

500 Wohnungen werden im Baugebiet Fuchshof gebaut. Bis Monatsende können die Ludwigsburger die Pläne einsehen und ihre Wünsche äußern. Von Uwe Roth

Der Ludwigsburger Baubürgermeister Michael Ilk hat am Donnerstag die Ausstellung mit den Fuchshof-Plänen in einem ehemaligen Autohaus in der Nachbarschaft des künftigen 60 Hektar großen Baugebiets eröffnet. Geplant ist dort im Osten der Stadt ein Mix aus Sport- und Grünanlagen sowie Wohnbebauung. Zusätzlich wird eine Grundschule gebaut. Begleitet haben Ilk der Projektleiter Avni Veselaj vom Fachbereich Stadtplanung und Vermessung und Sophie Hufnagl vom Referat Nachhaltige Stadtentwicklung. Beide werden bis zum Ende der Ausstellung am Mittwoch, 31. Januar, immer wieder stundenweise anwesend sein, um Bürgerfragen persönlich zu beantworten.

Baugebiet Fuchshof wurde lange geplant

Es war eine unspektakuläre Auftaktveranstaltung zur Bürgerbeteiligung. Trotz miesem Wetter waren am Nachmittag einige Bürger und Gemeinderäte erschienen, die sich vorwiegend in Einzelgesprächen von den Fachleuten informieren ließen. Der offizielle Teil war nach wenigen Minuten vorüber, und die Lautsprecheranlage wurde wieder abgebaut. Die Harmonie täuschte darüber hinweg, dass an selber Stelle vor etwa vier Jahren bereits einmal Pläne für dieses Baugebiet öffentlich vorgestellt worden waren und diese einigen Konfliktstoff in die Bevölkerung und den Gemeinderat brachte, wie sich der Baubürgermeister erinnerte. Ilk war zu dieser Zeit ziemlich neu im Rathaus und stand sogleich vor der Herausforderung, die unterschiedlichen Interessen der Bürger und Kommunalpolitiker unter einen Hut zu bekommen. In den ersten Plänen war die vorgesehene Bebauung als zu dicht empfunden worden und die Erschließung für den Autoverkehr als zu großzügig.

Die Stadt hat ihre Pläne abgespeckt und dafür im vergangenen September die Zustimmung des Gemeinderats erhalten. Dennoch erwartet Ilk, dass die Verwaltung im weiteren Bürgerbeteiligungsprozess erneut die Aufgabe lösen müsse, unterschiedlichen Erwartungen zu genügen.

Trasse mitten durchs Baugebiet Fuchshof

Nach der Eröffnungsveranstaltung waren die Plakatflächen, auf denen Besucher ihre Kritik und Wünsche hinterlassen können, weitgehend leer geblieben. Projektleiter Veselaj betonte, dass er in den nächsten Tagen auf möglichst viele Anregungen aus der Bürgerschaft hoffe. In den Plänen gäbe es noch einiges zu gestalten, und grundsätzlich seien die Planer für Ideen offen. Zudem sei die Fuchshofstraße, die die Oststadt mit dem Stadtteil Ossweil verbindet und dem Baugebiet ihren Namen gegeben hat, als mögliche Trasse für den Schnellbus (BRT) oder die Stadtbahn vorgesehen (die BZ berichtete). Auch hierfür könnten Gestaltungsvorschläge gemacht werden.

Info Die Ausstellung mit den Plänen zum Baugebiet Fuchshof ist noch bis Mittwoch, 31. Januar, in der Schorndorfer Straße 172 zwischen 9 und 18 Uhr geöffnet. Die Rathausmitarbeiter sind am Dienstag, 23. Januar, am Donnerstag, 25. Januar, und am Dienstag, 30. Januar, von jeweils 15 bis 18 Uhr vor Ort. Zum Abschluss wird am Mittwoch, 31. Januar, eine weitere Veranstaltung stattfinden, kündigte Bürgermeister Michael Ilk an. Parallel zur Ausstellung gibt es für die Bürger auch die Möglichkeit, sich online zu beteiligen. Im Anschluss, ab 1. Februar, startet die formelle Beteiligung für das Bebauungsplanverfahren beim Bürgerbüro Bauen.

www.fuchshof.meinLB.de

Print Friendly, PDF & Email